Kontakt
Andreas Grimmig Meisterbetrieb • Ossenfelder Weg 1A  • 37139 Göttingen • Telefon: 05506 454 
Navigation

News

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Öllagerung - Was ist neu?
Die AwSV bringt auch neue Regelungen für alle, die Öl lagern. Mehr

Info Moderne Thermostate
Moderne elektronische Thermostate: Bereits jetzt umrüsten, um in den kälteren Monaten komfortabel Geld zu sparen. Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Hitze ade
Leiden Sie auch so unter der Hitzewelle? Mit einer Klimaanlagen freuen Sie sich auf den nächsten Sommer! Mehr

Tipp Messeneuheiten
Wir präsentieren Ihnen die Neuheiten der Fachmessen unserer Branche. Mehr

Info Neuheiten im Fokus
Jetzt aktualisiert: Ausgewählte Produktneuheiten einiger Markenhersteller vorgestellt in unterhaltsamer Videoform. Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info Der Badkonfigurator
In unserem Badezimmer-Konfigurator begleiten wir Sie Schritt für Schritt bei der Planung Ihres neuen Bades. Mehr

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr




Wärmepumpen im Altbau

Wärmepumpe Wärmepumpe Wärmepumpe Wärmepumpe Wärmepumpe Wärmepumpe Wärmepumpe Wärmepumpe Wärmepumpe Wärmepumpe

Häufig wird behauptet, Heizungsmodernisierungen mit Wärmepumpen im Altbau seien nicht möglich, bzw. sinnvoll. Der Einsatz einer Wärmepumpe sei nur in Kombination mit einem Flächenheizsystem effizient und biete sich nicht für Heizkörper an.

Diese Vorurteile sind allerdings nicht korrekt. Eine Heizungsmodernisierung mit einer Wärmepumpe ist auch im Altbau effizient und unter bestimmten Voraussetzungen durchaus empfehlenswert. Dabei sind allerdings verschiedene Faktoren zu berücksichtigen.

Fest steht, dass Heizkörper eine höhere Vorlauftemperatur benötigen, da die Fläche der Wärmeabgabe im Gegensatz zu Flächenheizsystemen relativ gering ist. Von den herkömmlichen Wärmepumpen können allerdings kaum Temperaturen bis zu 70°C erzielt werden. Im Wesentlichen stehen dabei zwei Möglichkeiten zur Verfügung, wie eine Modernisierung mit einer Wärmepumpe trotzdem realisierbar ist.

Speziell für den Altbau werden sogenannte Mittel- oder Hochtemperatur-Wärmepumpen angeboten, die die erforderlichen Vorlauftemperaturen erzeugen, indem sie elektrisch nachheizen. Der Einsatz dieser Wärmepumpen ist allerdings sehr umstritten, da die dadurch zusätzlich entstehenden Stromkosten sehr hoch sind. Daher ist es sehr fraglich, ob Mittel- und Hochtemperatur-Wärmepumpen ökonomisch bzw. ökologisch arbeiten.

Bei der zweiten empfehlenswerteren Variante sind deutlich geringere Vorlauftemperaturen notwendig. Häufig sind Heizkörper in Altbauten so groß, dass sie mit niedrigen Vorlauftemperaturen arbeiten. Enscheidend ist dabei das Verhältnis von der Heizkörper- zur Raumgröße. Ist bei den vorhandenen Heizkörpern eine Vorlauftemperatur von etwa 55°C ausreichend, können diese gut mit einer Wärmepumpe kombiniert werden.

Ist dies nicht der Fall, bietet sich der Einbau von Niedertemperatur-Heizkörpern an, die speziell für den Betrieb mit Wärmepumpen konstruiert sind. Am effizientesten ist allerdings die Kombination mit Flächenheizsystemen, wie beispielsweise einer Fußbodenheizung, da diese sehr geringe Vorlauftemperaturen benötigen. So kann auch im Altbau effizient und umweltschonend geheizt werden.

Die Nachrüstung mit einer Wärmepumpe kann somit durchaus auch im Altbau effizient sein. Wir beraten Sie gerne.

 

  • Hier finden Sie weitere Informationen und aktuelle Produkte zu diesem Thema
  • Novelan

    Wärmepumpen von Novelan

    Alles über die Wärmepumpen von Novelan Mehr


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG