Kontakt
Andreas Grimmig Meisterbetrieb • Ossenfelder Weg 1A  • 37139 Göttingen • Telefon: 05506 454 
Navigation

News

Info Öllagerung - Was ist neu?
Die AwSV bringt auch neue Regelungen für alle, die Öl lagern. Mehr

Tipp Messeneuheiten
Wir präsentieren Ihnen die Neuheiten der Fachmessen unserer Branche. Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Info Hitze ade
Leiden Sie auch so unter der Hitzewelle? Mit einer Klimaanlagen freuen Sie sich auf den nächsten Sommer! Mehr

Info Der Badkonfigurator
In unserem Badezimmer-Konfigurator begleiten wir Sie Schritt für Schritt bei der Planung Ihres neuen Bades. Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Neuheiten im Fokus
Jetzt aktualisiert: Ausgewählte Produktneuheiten einiger Markenhersteller vorgestellt in unterhaltsamer Videoform. Mehr

Info Oventrop
„ICONIC AWARDS 2018“ für Oventrop „Regudrain Duo“ und „Tri-CTR“. Mehr




Kältetechnik

Funktionsweise von Kältetechnik - Kaltdampfprozesse

In der Regel arbeiten die meisten Kälteanlagen nach dem sogenannten Kaltdampfprozess, d.h. dass die Technik in der Regel durch Verdampfen funktioniert. In einigen wenigen Fällen wird Kälte auch durch Verdunstung erzeugt.

Eine Kälteanlage, die nach dem Kaltdampfprozess arbeitet, besitzt einen geschlossenen Kältekreislauf, in dem ein Kältemittel eingesetzt wird, das bereits bei niedrigen Temperaturen siedet. Die Siedetemperatur liegt unter jener Temperatur, die durch die Kälteanlage an der entsprechenden Stelle erzeugt werden soll. Da die Siedetemperatur druckabhängig ist, kann der Druck je nach gewünschter Temperatur durch einen Kompressor erzeugt werden. Wenn nun das Kältemittel in diesen Teil gelangt, in dem der Druck sehr gering ist, siedet es und nimmt Wärmeenergie auf. So wird das Kältemittel gasförmig. Damit die Energie wieder abgegeben werden kann, wird in einem weiteren Bereich des Kreislaufes der Druck erhöht. Das Gas kondensiert und das Kältemittel wird wieder flüssig. Anschließend beginnt der Kältekreislauf von vorn.

Kältetechnik

Vereinfacht ausgedrückt nimmt das Kältemittel an der einen Seite des Kreislaufs (kalte Seite) Wärmeenergie auf und transportiert diese auf die andere Seite des Kreislaufs (warme Seite). Das Kältemittel ändert im Kreislauf seinen Aggregatszustand, ein Kompressor sorgt für den notwendigen Druck.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG